Feb 22 2009

Neues rund um den Touch HD

Nachdem ich bisher nur eine Ankündigung für den Touch HD (bei mir heißt es der HD) und einen kleinen Hinweis auf den Erwerb desselben verfasst habe, heute mal ein Status Quo-Bericht nach drei Monaten Nutzung mit interessanten Programmen, Tools und Projekten rund um das Gerät.

Wie schon erwähnt ist der Sprung vom xda orbit 2 nicht so groß gewesen wie gedacht und vielleicht hätte ich auch noch die Entwicklungen in diesem Jahr abwarten können, denn mit den neuen Gigahertz-CPUs wie im Toshiba TG01 wird es eine echte neue Geräte-Generation geben. Andererseits erwarte ich Windows Mobile 7 nicht vor 2010, von daher ist dieses Jahr sowieso nur ein Übergang. Und letztlich reize ich den HD nicht aus, aber ich benutze ihn im Alltag ganz selbstverständlich und ohne großen Ärger, und das zeichnet ihn aus.
HTC hat derweil auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei neue Modelle vorgestellt, den Diamond2 („Topaz“) und den Touch Pro2 („Rhodium“), die nun ebenfalls mit WVGA-Auflösung aufwarten. Wirkliche Vorteile gegenüber dem HD bieten die Geräte nur, wenn man ein kleineres Handy oder eine Hardware-Tastatur haben möchte. Die Softwarebeigaben jedenfalls bleiben dem HD wohl nicht vorenthalten, zumindest wenn man sich nicht scheut, seine Garantie aufs Spiel zu setzen (im unwahrscheinlichen Fall, dass man das Gerät für den Garantiefall nicht zurückflashen, der Service aber eine inoffizielle ROM-Version feststellen kann) und sich über die XDA-Developers inoffizielle ROM-Updates besorgt. Denn schon jetzt gibt es ein ROM von Dutty mit einer stabilen Betaversion des TouchFLO 3D, mit dem der Touch Pro2 kommen soll, sowie von Davideuck ein ROM mit einer Betaversion von WinMO 6.5.
Da mich die überweigend optischen Neuerungen von 6.5 nicht reizen, habe ich mich gestern für einen Test des Dutty-ROMs entschieden – auch wenn ich vor dem 1. März ein anderes ROM einspielen muss, weil die TF3D-Beta zeitlich begrenzt wurde. Der erste Eindruck begeistert! Die Bedienung ist flüssig wie zuvor auch, sie reicht nun aber weiter ins System. Bei den Standardanwendungen wie Mail, SMS, Kontakte, Telefon und Kalender bekommt man die Windows-eigene Oberfläche viel seltener zu Gesicht, die Kontextmenüs sind nun sogar in allen Anwendungen gegen eine fingerfreundliche Version ersetzt worden. Die Kontakte-Funktion wurde deutlich erweitert, man hat nun eine Kontakt-zentrierte Ansicht aller Daten auf dem Gerät, d.h. über die Auswahl eines Kontakts gelangt man an die mit dieser Person ausgetauschten SMS, E-Mails, den Facebook-Status, eine Anrufhistorie, sowie anstehende Termine. Derzeit fehlen aber hier und da noch Konversationen.
Erfreut konnte ich zudem feststellen, dass die Klingelverzögerung, über die eigentlich jeder WinMo-Besitzer klagt, deutlich kürzer geworden ist.

Trotzdem ist TF3D keine eierlegende Wollmilchsau, daher komme ich nicht umhin, meine Zusatztools zu installieren. Hier eine aktuelle Liste:

  • phoneAlarm Pro (kostenpflichtig): damit steuere ich die Klingeltonprofile, außerdem schafft es die Möglichkeit, TouchFLO 3D und die normale Heute-Ansicht von Windows Mobile parallel zu nutzen. Diese Möglichkeit funktioniert mit dem neuen TF3D nicht, aber mit dem
  • TFDetacher (Freeware): ermöglicht die parallele Nutzung von Heute-Plugins und TF3D, und schaltet blitzschnell zwischen beiden Ansichten um.
  • TotalCommander (Freeware): guter Dateimanager mit Registry Editor und FTP an Bord.
  • Advanced Config Tool (Freeware): hiermit kann man zahlreiche Einstellungen an der Grundkonfiguration von Windows Mobile vornehmen.
  • Batti (Freeware): ein kleines Tool zur Anzeige der Akkuladung als dünne Linie am oberen Bildschirmrand.
  • changeScreen (Freeware): steuert die Bildschirmausrichtung anhand der Gyrosensordaten, individuelle Einstellungen pro Programm möglich.
  • eWallet (kostenpflichtig): Passwortsafe mit PC-Synchronisation.
  • MADE (Freeware): Texteditor
  • GPSmeter (kostenpflichtig): gutes GPS-Tool für Geocaching, Tracking, Wanderungen etc.
  • Mobipocket (Freeware): Feed-Reader mit PC-Synchronisation. Ergänzt den mitgelieferten RSS-Reader (Newsbreak) um weitere (Full) Feeds.
  • PDA Stadtplandienst (kostenpflichtig): gabs mal günstig im Angebot, die klassischen Stadtplandienst-Stadtpläne alternativ zu Google Maps, falls mal kein Internet verfügbar ist.
  • PocketTwit (Freeware): interessanter Twitter-Client. Da ich nicht twittere nur zum Lesen verwendet.
  • Run.GPS (kostenpflichtig): super GPS-Tracker und Navi für Läufer, Wanderer und Radfahrer. Wegen akuter Inaktivität derzeit nicht genutzt.
  • SKTools (kostenpflichtig): noch mehr Tweaks und Tools für Windows Mobile.
  • Spb Screenshot (Freeware): erstellt Screenshots.
  • Sprite Backup (kostenpflichtig): gutes Backupprogramm für regelmäßige Sicherungen auf die Speicherkarte.
  • S2U2 (Freeware): Tastensperre wie beim iPhone, verhindert ungewollte Anrufe aus der Hosentasche.
  • PocketInformant (kostenpflichtig): erweitert die sowieso schon guten PIM-Funktionen von Windows Mobile durch intelligente Ansichten.
  • Black Magic Theme (Freeware): schöner Skin für TouchFLO 3D (originale Version).
  • PIMBackup: schnelle Backupllösung für die wichtigsten Organizerdaten wie SMS, E-Mails, Termine, Aufgaben und Kontakte

Vielleicht noch ein Wort zum Flashen des neuen ROMs: ich habe dafür den USPL genutzt, der im Gegensatz zum HardSPL den original Bootloader nicht permanent ersetzt, sondern per Code Injection temporär die Signatur-Prüfung des ROMs deaktiviert. Dafür verwendet man wegen Treiberproblemen am besten Windows XP, auf dem ActiveSync installiert sein muss. Unter Vista muss man nämlich eine alte Treiberversion installieren. Hier eine kleine Anleitung für USPL auf deutsch (das ROM ist allerdings bisher nur auf Englisch verfügbar!):

  • Virenscanner deaktivieren
  • USPL herunterladen und entpacken (in der Exe wird von Virenscannern ein Trojaner vermutet – Fehlalarm)
  • ROM herunterladen und entpacken
  • BLACIMG.nbh ins Hauptverzeichnis der Speicherkarte kopieren
  • Gerät ausschalten (5 Sekunden auf den Einschalter drücken und mit „Ja“ bestätigen) und Speicherkarte entfernen
  • In ActiveSync die USB-Verbindung nicht mehr zulassen (Datei -> Verbindungseinstellungen… -> Häkchen entfernen)
  • Gerät in den Bootloader starten, indem man „Leiser“ gedrückt hält und die Powertaste betätigt. Bei entferntem Akkudeckel hilft der Stift beim Drücken der Lautstärketaste
  • Wenn der vierfarbige Screen erscheint, ie Speicherkarte wieder einsetzen
  • Gerät an USB anschließen
  • Warten, bis USB statt Serial im Display steht
  • Jetzt die blac_uspl.exe starten
  • Es sollte nun das ROM-File gefunden werden, mit der Powertaste startet man den Flash-Vorgang. Nach ca. drei Minuten und einem Softreset mit dem Knopf auf der Rückseite bootet der HD mit dem neuen ROM.

Anfangs wirkt alles noch etwas träge, weil im Hintergrund noch einige Einrichtungsprozesse laufen. Aber nach den ersten beiden Soft-Resets durch Customizing und Connection-Wizard läuft es bald rund und flott, auch der Bootvorgang wird dann deutlich schneller. Als deutscher Nutzer stellt man gleich mal unter Start -> Settings -> Reiter „System“ die „Regional Settings“ auf Germany (German) um, damit Datum und Uhrzeit im richtigen Format kommen. Sollte die Homescreen-Uhr noch im AM/PM-Modus laufen, kann man das mit Fingerdruck auf die Uhr über das Menü (rechte Softtaste) ändern. Bleibt noch die Tastatur, die man über die Eingabeoptionen (kleiner Pfeil neben dem Tastatursymbol) auf das gewohnte QWERTZ-Layout umstellen kann.

Mit USPL kann man übrigens auch das Radio-ROM aktualisieren – die in China aufgespürte Version 1.12.25.16 verbessert sowohl die GPS-Funktionalität, also auch die WLAN- und UMTS-Geschwindigkeit und gefühlt sogar die Sprachqualität. Endlich funktioniert HSDPA mit dem Touch HD! Bis zuletzt hat ein angeblicher Fehler der Basisstationen eine stabile Verbindung verhindert, ich musste stets HSDPA ausschalten und mit „normaler“ UMTS-Geschwindigkeit auskommen.

Flattr this!


Sep 27 2008

HTC Touch HD – more than a Dream

Derzeit gibt es ja viel Bewegung auf dem Smartphone-, besser dem PDA-Phone-Markt, oder einfach gesagt bei den Alleskönner-Handies. Da wäre das Samsung Omnia, das es seit kurzem zu kaufen gibt, das SonyEricsson Xperia X1, auf das man sich nur noch bis Oktober gedulden muss, der Touch Diamond von HTC, der wohl wegen des relativ günstigen Preises den WinMo-Markt absatzmäßig immer noch zu dominieren scheint, sowie dessen größerer Bruder, der Touch Pro, der mit Business-Features wie TV-Out und Tastatur aufwartet. Und seit dieser Woche weiß auch jeder vom „T-Mobile G1 with Google„, dem ersten Handy mit Googles Handy-Betriebssystem Android. Nur wenige Tage vorher hat der taiwanesische Hersteller HTC, der übrigens neben den eigenen Touch-Modellen sowohl das Xperia X1 als auch das G1 (Codename bis zur Vorstellung: HTC Dream, s. Titel) in seinen Fabrikhallen fertigt, noch schnell einen echten iPhone-Konkurrenten vorgestellt: den Touch HD. Es ist – neben dem seit Ewigkeiten angekündigten China-Klon Meizu M8 – das erste Gerät, das sich schon aufgrund seiner äußeren Erscheinung ganz klar gegen das iPhone positioniert, denn es ist exakt gleich groß und wird ebenfalls vom riesigen Display dominiert. Der große Unterschied findet sich im Betriebssystem, denn der Touch HD kommt mit Windows Mobile 6.1. Da letzteres kein Multitouch unterstützt, wurde auch von der Verwendung eines kapazitiven Displays abgesehen, was ebenfalls eine große Diskrepanz zum iPhone darstellt und Leute ohne Hautwiderstand jubeln lässt (im Urlaub hat mir ein Freund vorgeführt, dass er den iPod Touch deswegen nicht bedienen kann) . Und schließlich ist die Auflösung des Displays mit 800*480 Pixeln (WVGA) dreimal so hoch wie die des aktuell so begehrten Apple-Geräts, was eine detailreichere Darstellung ermöglicht.

Auch in den Details unterscheiden sich die Geräte deutlich, und zwar mit einem starken Übergewicht im Leistungsvergleich auf HTC-Seite – ich denke da an den Wechselakku, microSD-Slot, 5MP-Kamera mit Videofunktion, deutlich vielfältigere Bluetooth-Möglichkeiten, MMS-Funktion, Handschrifterkennung, und nicht zuletzt an die größere Flexibilität durch das immense Softwareangebot. Warum das iPhone trotzdem seinen Platz behaupten wird, liegt eben am Betriebssystem und dessen äußerst intuitiven und gut nutzbaren Bedienkonzept, das sich durch alle Apple-eigenen Anwendungen hindurchzieht, insbesondere dem Browser und dem iPod-MP3-Player, den Killerapplikationen, mit denen letztlich jeder iPhone-Besitzer seinen Kauf legitimiert. Es wurde von Grund auf neu entwickelt und auf das eine Gerät zugeschnitten, wohingegen die Basis für Windows Mobile schon viele Jahre alt ist und unterschiedlichste Hardwareausprägungen bedienen muss(te), ganz zu schweigen von der stiefmütterlichen Behandlung der Weiterentwicklung durch Microsoft, was zu gewissen ‚gestrigen‘ Einschränkungen führt, die wohl Gerüchten nach auch mit der derzeit für Ende 2009 angekündigten Nachfolgeversion 7 nicht alle ausgeräumt sein werden.
Da ich wie schon mal erwähnt ein jahrelanger WinMo-Nutzer bin, habe ich mit den Defiziten leben gelernt. Das Touch HD hat deswegen meine Aufmerksamkeit erregt. Nicht zuletzt, weil es ein HTC-Gerät ist, was bedeutet, dass es das von HTC entwickelte TouchFLO mitbringt, welches das Bedienkonzept der wichtigsten Basisanwendungen wie Telefon, Kontakte, Musikplayer, Fotoviewer und Programmstarter ausreichend auf die gerade so angesagte Fingerbedienung anpasst und in Verbindung mit dem aktuellen Opera 9.5 dem iPhone kaum mehr nachsteht.

Ich schreibe das alles, weil mein Handyvertrag zum Jahresanfang ausläuft und ich auf der Pirsch nach einem neuen PDA-Phone bin, das ich mir per Verlängerung oder Neuvertrag zulegen möchte, auch wenn mir der XDA Orbit 2 eigentlich gute Dienste leistet. Bisher war der XDA Diamond Pro (die O2-Version des Touch Pro) mein Favorit, da er eine gut funktionierende QWERTZ-Tastatur und ein VGA-Display bei handlicher Größe bietet – beides Features, die ich mir für mein nächstes Gerät gewünscht habe. Aber nach dem Betrachten der beiden ausführlichen Hands-On-Videos von Generation-PhoneHouse.fr (Englische Version auf YouTube) und dem Münchner Mobile-Tech-Blogger Arne Hess auf the::unwired habe ich einen neuen Favoriten und verzichte sogar auf die Hardware-Tastatur, die ich mir schon so lange wünsche. Jetzt heißt es also abwarten bis das Gerät im November – zunächst exklusiv und ungebranded bei O2 – erscheint. Es ist das erste HTC-Gerät, das O2 nicht zu einem XDA umdesignt, vermutlich, weil es so schneller auf den Markt gebracht werden kann.

Drückt mir die Daumen, dass ich nicht enttäuscht werde und ich das Gerät schon im November in Händen halten kann!

Flattr this!