Mrz 8 2010

Hetze gegen die Griechen?

Eigentlich vermeide ich es ja so gut es geht, über die Bild-Schlagzeilen auf den Zeitungskästen überhaupt nachzudenken. Trotzdem bin ich regelmäßiger Leser des BILDblog, sicherlich aus niederen Gründen wie Schaulust und Schadenfreude, und weil ich den Ärger so auf die besonders hervorstechenden Fehlinformationen kanalisiere. Außerdem bin ich als alter Besserwisser stets auf der Suche nach guten Argumenten zu aktuellen Themen, die man dort oft als recherchierte Gegenthese zu den in der Presse veröffentlicheten Schlagzeilen nachlesen kann. Mir gefällt auch die Kategorie 6 vor 9, die mir kleine Einblicke in die deutsche Blog-Langschaft verschafft.

Dabei bleibt nicht aus, sich so manches mal richtiggehend zu gruseln, mit welchen Methoden und Inhalten die Bildzeitung (und andere ‚Delinquenten‘) Meinungen bildet. So auch zum Thema Finanzkrise Griechenland: Nach dem Lesen dieses Kommentars zu den Bild-Schlagzeilen der letzten Wochen wird mir mal wieder schlecht angesichts der schon fast üble Nachrede zu nennenden Behauptungen, die die „Journalisten“ des Springer-Verlags (und andere) da publizieren.

Flattr this!