Aug 4 2010

Kostenlose MP3s bei Amazon.de

Ich melde mich hier mal mit einem kleinen Tipp zurück: Amazon.de gibt offensichtlich jeden Monat einen Sampler kostenlos her. Unter Gratis MP3s bei Amazon.de findet man die Tracksammlung, in der in der Regel ein paar Newcomer einer wechselnden Musikrichtung zusammengestellt wurden. Diesen Monat ist es ein HipHop- und Reggae-Sampler von Rootdown Records. vielleicht findet sich so ja ab und zu eine Neuentdeckung für den eigenen MP3-Player.

Flattr this!


Okt 24 2008

Rechtig bloggen

In den letzten Tagen war ja einiges über die gewonnene Klage des Hamburger Künstlers Thomas „PsykoMaN“ Horn gegen die Google Bildersuche zu lesen. Gestern hat SEO-united ein Interview mit Thomas Horn veröffentlicht, in dem letzterer die Gelegenheit bekommt, seine Position in dem Rechtsstreit zu erläutern. Ich kann die Beweggründe nachvollziehen, verstehe aber noch nicht so ganz, warum Google verklagt wurde, wo der Künstler doch gegen Plagiate vorgehen will. Aber vielleicht ist es die gleiche Grundlage, wegen der ebay nun jegliche Produktpiraten aus dem Angebot verbannt.

Jedenfalls bin ich von dieser Thematik ausgehend ein wenig abgescheift und habe mich durch Blogeinträge und Infoseiten gehangelt, die sich mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen beim Betreiben eines privaten Blogs beschäftigen. Zugegemenermaßen ein schon etwas älteres Thema, das die Blogger seit Einführung des Teledienste/Medien-Gesetzes beschäftigt. Ich wollte wissen, was denn der aktuelle Stand ist im Hinblick auf Anbieterkennzeichnung, Verlinkungen und das Einbetten von Inhalten wie Zitaten, Bildern oder Videos. Dabei bin ich auf eine Menge lesenswerter Artikel gestoßen (s.u.), die teilweise auch schon älter sind, denn viel scheint sich bei der Thematik nicht zu bewegen.
Zusammenfassend werde ich mir wohl für dieses Blog sicherheitshalber ein Impressum mit Haftungsausschluss und Datenschutzhinweis zulegen, auch wenn ich es eigentlich nicht geschäftsmäßig sondern zu rein privaten Zwecken betreibe. Die Telefonnummer lasse ich dabei bewusst weg, man erreicht mich auch per Mail ziemlich direkt.

Hier eine Auswahl an interessanten Artikeln zum Thema:

Flattr this!


Okt 19 2008

Hunger und Camille

Es gab bisher nicht viele Momente, in denen ich dem Französisch-Unterricht der Schule nachtrauerte – seit meinen Traumata mit schlechten Klausurnoten wegen ständig vergessener Genus- oder Numerus-Anpassungen hatte ich schon im zweiten Jahr ein schnelles Ende des Sprachunterrichts herbeigesehnt und nur noch wenig für eine Verbesserung der Kenntnisse getan. Und wie es halt immer so im Leben läuft, bereut man die eine oder andere Jugendsünde – oder hasst die pädagogisch unfähigen Lehrerinnen von damals (ich hatte in Französisch nur weibliche).

Jedenfalls war vergangenen Mittwoch einer der Abende, an denen ich mir wünschte, ich würde mehr verstehen als eine Handvoll Substantive und Verben. Okay, die Bedingungen waren erschwert, da zumeist gesungen wurde, aber ich hätte gerne mit dem frankophilen Publikum mitgelacht, als Camille bei ihrem Konzert in der Muffathalle ihre ab und zu wohl recht humorigen Liedtexte zum Besten gab. Trotzdem kam ich auch so auf meine Kosten, denn auch ohne viel von den besungenen Themen mitbekommen zu haben (ehrlicherweise bemühte ich mich auch bei den englischsprachigen Songs nicht besonders um das Textverständnis), war es eine wunderbare Performance. Die ursprünglich als klassische Chanson-Sängerin bekannt gewordene Parisienne, die auch beim Projekt Nouvelle Vague teilnahm, welches alte New Wave- und Punk-Klassiker in Bossa Nova-Form interpretiert, ist experimentierfreudig und hat sich zu einer Vokalartistin entwickelt, deren Ausdrucksform nicht mehr nur der gefällige Gesang ist. Es ist die Gesamtperformance ihrer Show, mit der die Dreißigjährige ihr Publikum verzaubert. Sie wirkt sensibel, aber auch kraftvoll und – im positiven Sinne – durchgeknallt. Auch wenn ich den Vergleich mit Björk unangebracht finde: ich kann mir vorstellen, wie man darauf kommen mag. Beim Auftritt darf man natürlich die begleitenden Künstler nicht außer Acht lassen: neben zwei Background-Sängerinnen und einer Pianistin waren noch zwei attraktive Tänzer auf der Bühne, die das weibliche Publikum auch verzückt hätten, wenn sie nicht rhythmisch geklatscht und auf dem mikrofonierten Bühnenpodest gestampft hätten.
Sie waren aber nicht die einzigen männlichen Begleiter und ihre beiden Kollegen waren für meinen Geschmack deutlich beachtenswerter: die beiden Beatbox-Künstler Sly und Ezra, von denen ich zufälligerweise erst kürzlich ein Interview mit einer Kostprobe ihres Könnens (ab 3:17) sah, haben einen Großteil der Songs begleitet und auch Solo-Parts gehabt.

Als Beispiel für die gebotene A Capella-Performance und Crazyness hier das offizielle Video einer recht aktuellen Single:

Manch einer mag sie auch bereits aus einem Ford-Werbespot kennen, weitere Songs und Livemitschnitte findet man natürlich auf YouTube.

Gerahmt wurde Camilles Auftritt übrigens vom Supporting Act Sophie Hunger, eine im vergangenen Jahr hie und da gehypte Schweizer Sängerin, die mit ihrer musikalischen Vielfalt und wunderbar klaren Stimme ebenfalls sehr beeindruckte und bei der letzten Zugabe des Abends die Bühne nochmal für eine gemeinsame Improvisation betrat:

Camille, Sophie Hunger & Company

Camille, Sophie Hunger & Company


Alles in allem wars ein sehr schöner Konzertabend zum Genießen.

Flattr this!


Jun 25 2008

Weitere Firefox-Addons

Im Rahmen der allgegenwärtigen Berichterstattung rund um Firefox 3 habe ich es gewagt, weitere Plugins auszuprobieren:

  • Foxmarks: Habe ich bisher nicht verwendet, weil die Bookmarks auf einem fremden Server gespeichert werden, was im Bankenumfeld unsicher war. Jetzt habe ich festgestellt, dass man Foxmarks auch mit einem eigenen WebDAV-Server syncen kann.
  • Better GMail 2: Funktioniert auch mit Google Apps (Domain kann man unter „Advanced…“ eintragen), macht GMail schöner und komfortabler.
  • Password Exporter: Wie der Name schon sagt, exportiert das Tool die von Firefox gespeicherten Passwörter, z.B. als Backup, oder um sie auf einem anderen PC wieder zu importieren. Ist natürlich mit entsprechender Vorsicht zu benutzen.

Sxipper habe ich inzwischen wieder deinstalliert, weil es lediglich Domain-bezogen arbeitet und den Pfad nicht berücksichtigt. Das sorgt bei mir ab und zu für Verwirrungen, z.B. aktuell bei unterschiedlichen Tipprunden auf kicktipp.de.

Flattr this!


Jun 24 2008

GTalk²

Ich muss derzeit mit zwei Google-GTalk-Accounts hantieren und hatte anfangs das Problem, dass der GTalk-Client keine Möglichkeit bietet, mehrere Accounts zu verwalten. Immerhin ist es möglich, den Client zweimal zu starten, indem man den Aufruf um den Parameter /nomutex erweitert. GTalk merkt sich aber immer nur das zuletzt genutzte Userprofil, so dass ich jeden Tag sowohl Benutzername als auch Passwort erneut eingeben musste. Also habe ich mich auf die Suche nach einer besseren Lösung gemacht und bin dabei auf Digsby gestoßen. Ähnlich wie Trillian ist das ein Multi-Protokoll-Client, der aber eben auch das Jabber-Protokoll und damit auch GTalk unterstützt. Neben den IM-Accounts kann man auch Mails checken lassen (bei GMail-Accounts sogar mit sehr komfortablen Popups), sowie Chats in Social Networking Sites führen. Unterstützt werden von Haus aus Facebook, MySpace und Twitter.
Für die Nutzung ist lediglich eine eigene Registrierung nötig.

Flattr this!


Aug 20 2007

Allerlei Links

Dank Dr. Web und dem CSS Vault stoße ich immer wieder auf feine Tools, schöne Blogs und gute Tipps rund um die Themen Blogs und Webdesign, aber auch die eine oder andere hübsche Web 2.0-Anwendung. Ich freue mich auch über Digital Imaging-Themen, also Seiten, die digitale Fotografie und Bildbearbeitung behandeln. Hier mal ein paar aktuelle Links, die mir gefallen haben. Wenn ich die viele Inspiration doch mal wieder umsetzen könnte…

  • Auf Mashable.com gibt es eine sehr umfassende Sammlung von guten WordPress-Plugins.
  • Mit dem Floorplanner kann man sich bei der Umgestaltung der eigenen Wohnung austoben.
  • Das Photoshop-Weblog hat einige hilfreiche Links zu Tutorials für die Bildbearbeitung, und Link-Tipps zu guten Arbeiten.
  • Jason Bartholme hat viele Links zum Thema Formulare richtig gestalten gesammelt.
  • Die WebAppers weisen regelmäßig auf nützliche Tools und Ressourcen hin. Ist bei mir jetzt auch abonniert.
  • Ein lesenswerter Artikel über den (Un-)Sinn von Redesigns.
  • Viele Photoshop-Tutorials findet man auf Photoshop911.com – leider scheint in deren Blog gerade Sommerpause zu sein.
  • Um das eigene Webdesign in verschiedenen Browsern zu testen, gibt es eine witzige Lösung: bei browsershots.org wird die URL in eine Queue gelegt, welche von verschienen Rechnern mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Browsern aufgerufen und automatisch ein Screenshot angefertigt wird.

Flattr this!


Nov 29 2006

Sub-Kultur

Ich weiß gar nicht, ob unter meinen Lesern ein ÖPNV-Fan oder gar Trainspotter ist (ich z.B. war lediglich mal Dauerleser in der Newsgroup muc.verkehr). Aber weil der Betreiber der Site wie ich ein bloggender Amerikanist (und Ex-Informatiker der TU) ist, der auch noch schöne Fotos schießen kann, möchte ich mal seine private Seite zur Münchner U-Bahn vorstellen, die wirklich gut gemacht ist, wie ich finde. Vor allem hat mich ja die Web 2.0-Anwendung auf der Site beeindruckt: ein interaktiver U-Bahnnetzplan, der über eine Google-Map gelegt ist und den tatsächlichen Tunnelverlauf wiedergibt – mit Historie und Detailinformationen zu den U-Bahnhöfen. Gratulation, kann ich da nur sagen.

Flattr this!


Okt 31 2006

Kollision der Titanic

Nein, keine Schiffskatastrophe, sondern ein Zusammentreffen ganz anderer Art: das endgültige Satiremagazin ist offensichtlich eine Kooperation mit Spiegel-Online eingegangen:

SPAM
Darauf lassen zumindest Inhalt und Impressum schließen, in letzterem zeichnen sich nämlich Chefredakteur* Mitarbeiter Sonneborn und Mitarbeiter Schiffner verantwortlich für den Inhalt. Ob das gut geht, oder gar den Anfang vom Untergang bedeutet? Wir werden sehen. Laut Teaser auf der SPON-Homepage nur für kurze Zeit, also schnell klicken!

* Wie pitti im Kommentar zurecht anmerkt, ist Sonneborn gar nicht mehr Chefredakteur. Kann also einfach ein weiteres Betätigungsfeld zweier Satiriker sein. Interessant, dass Titanic ein Augenmerk darauf hat, was da so vor sich geht.

Flattr this!


Okt 1 2006

Notícias Brasileiras

Anm. d. Red.: Aus persönlichen Gründen wurde das hier vorgestellte Blog weitgehend aus dem Netz genommen.

I'm a pufferfish!Sie hat’s getan! Wer bisher noch nicht in den Genuß der hervorragenden Lektüre von Julias Newslettern aus Südamerika kam, der kann jetzt die schönsten Beiträge in ihrem Blog „For Crying Out Loud“ nachlesen, fein säuberlich ins WordPress archiviert. Ihre Eindrücke vom Leben im amazonischen Brasilien zeichnen entlang von Anekdoten aus ihrem Alltag ein für europäische Augen eher ungewohntes Bild dieses Lands und seiner Menschen – letzteres ist nicht unbedingt sympathisch, aber durch seine Fremdartigkeit sehr reizvoll.

Zur Person sei zum Verständnis der Texte lediglich gesagt, dass Julia nach ihrem Magister in Amerikanischer Kulturgeschichte ein kalifornisches Master-Studium in Umweltpolitik absolvierte und derzeit im Bereich soziale Entwicklungshilfe in Amazonien tätig ist.

Aber seid gewarnt: es wartet eine große Menge an Lesestoff auf Euch, wenn Ihr Euch durch alle Briefe an die Heimat arbeiten wollt. Eigentlich genau richtig für einsame Stunden vorm PC in der bevorstehenden naßkalten Jahreszeit…

Flattr this!


Sep 25 2006

Pariser Geschichten

Angesichts der allgegenwärtigen Hotelerbin, der man ja informationstechnisch inzwischen gar nicht mehr entkommen kann, muss man sich ja schon Gedanken machen, wie die Medien und die Gesellschaft inzwischen funktionieren. Entweder das, oder man schreitet gleich zur Tat: der Aktionskünstler Banksy hat da eine hübsche Idee gehabt. Und ein Video gibt es inzwischen auch schon: www.youtube.com

Flattr this!