Mrz 8 2010

Hetze gegen die Griechen?

Eigentlich vermeide ich es ja so gut es geht, über die Bild-Schlagzeilen auf den Zeitungskästen überhaupt nachzudenken. Trotzdem bin ich regelmäßiger Leser des BILDblog, sicherlich aus niederen Gründen wie Schaulust und Schadenfreude, und weil ich den Ärger so auf die besonders hervorstechenden Fehlinformationen kanalisiere. Außerdem bin ich als alter Besserwisser stets auf der Suche nach guten Argumenten zu aktuellen Themen, die man dort oft als recherchierte Gegenthese zu den in der Presse veröffentlicheten Schlagzeilen nachlesen kann. Mir gefällt auch die Kategorie 6 vor 9, die mir kleine Einblicke in die deutsche Blog-Langschaft verschafft.

Dabei bleibt nicht aus, sich so manches mal richtiggehend zu gruseln, mit welchen Methoden und Inhalten die Bildzeitung (und andere ‚Delinquenten‘) Meinungen bildet. So auch zum Thema Finanzkrise Griechenland: Nach dem Lesen dieses Kommentars zu den Bild-Schlagzeilen der letzten Wochen wird mir mal wieder schlecht angesichts der schon fast üble Nachrede zu nennenden Behauptungen, die die „Journalisten“ des Springer-Verlags (und andere) da publizieren.

Flattr this!


Dez 22 2009

Die nächste Tour kann kommen!

Ich bin Stammleser der PPC-Welt, einer großen Community rund um die Windows Mobile-Welt. Dort informiere ich mich über die neuesten Trends, schöne Programme und feine Tweaks für mein geliebtes Smartphone. Natürlich bin ich so auch auf das Weihnachtsgewinnspiel gestoßen, bei dem ich einfach mal teilgenommen habe – und was soll ich sagen: Hauptgewinn!

Ich habe die neueste Version von MagicMaps Tour Explorer 25 gewonnen, zusammen mit Kartenmaterial für Bayern im Maßstab 1:25.000 und natürlich dem PPC-Gegenstück MagicMaps2Go. Somit ist meine GPS-Software-Ausstattung für die nächste Wanderung oder Radltour komplett. Jetzt fehlt nur noch ein zusätzlicher Akku, damit ich das Teil auch nen ganzen Tag lang laufen lassen kann.

Flattr this!


Dez 9 2009

Another minute of fame

Gestern habe ich mich mal wieder gegoogelt und schon beim Eingeben feststellen müssen, dass Google meine Namensvetter (von denen übrigens einer bei Farbrausch mitmischt, was ich ganz schön cool finde) insofern von mir abgrenzen will, als dass für ihn extra noch „Oldenburg“ bei den Vorschlägen angehängt wird.mich selbst gegoogelt Natürlich habe ich gleich mal nach „felix bohmann münchen“ gesucht und dabei bin ich auf eine Erwähnung meiner Person in der Dissertation (PDF) des werten Studienkollegen Dr. Inderst gestoßen. Diese ist nämlich interessanterweise auf Platz 1 der Suchergebnisse, noch vor meinem XING-Profil.

Das liegt vielleicht daran, dass Rudi schon mehrere Werke publizieren konnte, unter anderem der seit kurzem erhältliche Band 10 Fragen zu Videospielen, für den ich damals auch ein paar Zeilen abgeliefert habe. Ich hatte aber noch keine Gelegenheit, mal nachzufragen, ob die es wert waren, dort aufgenommen zu werden. Bin gespannt! Und danke für die Erwähnung in der Diss, ich weiß gar nicht wofür… :-)

Siehe auch: 5 Minutes of Fame

Flattr this!


Jun 29 2009

Rest in Peace, my childhood hero!

Ja, Michael Jackson war auch für mich ein Held meiner Jugend. Meine erste VHS-Aufnahme ever war das Video zu „Bad“ – aufgenommen in der Sendung „P.O.P.“ auf Tele5. Später hat mich seine Rock-Pop-Fusion fasziniert, vor allen die Kooperationen mit einem anderen Helden, dem Gitarristen Slash von Guns ’n‘ Roses…

Heute wurde ich auf einen Artikel bei der britischen Daily Mail aufmerksam, der recht aufschlussreiche Details der Hintergründe von Jacksons Tod zusammenträgt:  „I’m better off dead. I’m done“

Grausam, wie hier über die skrupellose Geldgier seines Umfelds und über seine Naivität und Hilflosigkeit berichtet wird.

Flattr this!


Mrz 22 2009

Frühlingsbeginn

Passend zum Beginn der neuen Jahreszeit habe ich dieses Wochenende zwei Projekte gestartet: zum einen wird das Blog hier aufgespaltet in einen eher persönlichen Teil, der weiter auf flycs.de gehostet bleibt, sowie in ein zusätzliches Blog auf frag-felix.de, in dem ich meine technischen Hilfestellungen im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis nochmal schildere, mit dem Hintergedanken, dass das auch für Dritte interessant sein könnte. Ich habe dafür wieder einmal WordPress bemüht, diesmal mit dem verbreiteten K2-Theme, das ein paar gute Features mitbringt. Es ist noch nicht individualisiert, aber das folgt zu gegebener Zeit noch. Erst einmal müssen Artikel her!

Zum anderen war ich heute das erste Mal nach der Winterpause wieder beim Laufen und konnte erfreut feststellen, dass meine Kondition, die ich insbesondere durch die Teilnahme am Marathontraining im vergangenen Jahr aufgebaut hatte, nicht wie befürchtet gänzlich verloren gegangen ist. Es gibt zwar noch einiges zu tun bis zum erklärten Ziel, beim diesjährigen B2Run schneller als meine bisherige Bestleistung (35:55) zu sein, aber 42 Minuten sind eine gute Ausgangsbasis, wie ich finde. Ab dem nächsten Mal werde ich die Läufe auch wieder per Run.GPS mitloggen, dann fällt mir die Auswertung leichter, auch wenn mir immer noch eine Bluetooth-Übertragung oder ein sonstiges Mitprotokollieren für den Pulsmesser fehlt.

Fehlt noch der Frühjahrsputz am Fahrrad und ich fühle mich für die wärmeren Jahreszeiten gerüstet!

Flattr this!


Jan 27 2009

Work in Progress

Seit bei mir diese schöne Kamera liegt, überlege ich, wie ich die Beschäftigung damit mit meinen sonstigen Interessen verbinden könnte. Nachdem ich mich sehr gerne in der Netzwelt aufhalte, wenn auch nur sporadisch schreibend in einer Öffentlichkeit wie dieser hier, und weil ich so vielleicht auch motiviert bin, öfter mal die Nikon in die Hand zu nehmen, was ich aus Ehrfurcht vor dem Gerät derzeit noch zu selten mache, habe ich mich entschlossen, ein Fotoblog oder auch Phlog zu führen. Da ich die Fotos bewusst nicht im Rahmen dieses Blogs präsentieren möchte, damit sie im Technikgebrabbel nicht untergehen, wird das Phlog auf einer anderen Domain gehostet, die mir zudem noch eine größere Menge an Speicherplatz bietet (ja, ich bin so ein Geek und habe zwei Hosting-Pakete… zu meiner Rechtfertigung sei gesagt, dass ich die Pakete aus vertraglichen Gründen nicht zusammenführen darf, eines der Pakete ist ein in zweifacher Hinsicht limitertes, äußerst günstiges Angebot gewesen). Lediglich ein kleines Widget soll hier auf die aktuellen Bilder hinweisen.

Nun stellt sich mir die Frage, mit welcher Software man denn am besten ein Fotoblog führt. Es gibt ja dedizierte Programme wie PixelPost, aber auch die meisten Blogtools bieten entweder von Haus aus, oder über Plugins entsprechende Funktionalitäten. Nach viel Herumprobieren bin ich letztlich doch wieder zum guten alten WordPress zurückgekehrt, das mir doch das aktivste Projekt mit der schönsten Administrationsoberfläche – vor allem seit Version 2.7 – scheint. Zunächst habe ich überlegt, ob ich die Bilder bei Flickr oder Picasa verwalte, aber da mir die dazu benötigten Plugins nicht zusagen, habe ich die Auswahl auf die beiden wichtigsten Galerie-Erweiterungen konzentriert, nämlich auf nextGEN Gallery von Alex Rabe und YAPB von Johannes Jarolim. Derzeit habe ich mich für das etwas schlichter wirkende YABP entschieden, für das es eine kleine Auswahl angepasster Themes gibt. Gerade dieser Punkt hat mir sehr geholfen, denn ich tue mich sehr schwer, in der Masse von WordPress-Skins ein schönes, für Fotos geeignetes Layout auszuwählen. Meine Grundinstallation ist nun also auf foto.flxb.de zu bewundern. Mal sehen, ob sie mir auch auf Dauer gefällt, oder ob ich noch auf bessere Alternativen stoße.

Beim Durchforsten der unzähligen Themes habe ich mich dazu inspirieren lassen, auch diesem Blog hier mal wieder eine Frischzellenkur zu verpassen. Neben dem neuen Aussehen (das alte in Pink hat mich dann doch zu sehr gestört), das idealerweise zu der festen Breite auch eine variable anbietet, habe ich auch einige der Kategorien wieder eingestampft, beispielsweise den Konsolenkrieg, der mit einem Sieg der PS2 endete, denn nur sie steht noch als DVD-Player neben dem Fernseher – die PlayStation Portable wurde verkauft und der XBox-Umbau zu einem Mediacenter nie vollendet. Ich habe mich außerdem kurz nach dem Jahreswechsel dazu entschlossen, meine Einzelspieler-Aktivitäten sowohl an der Konsole als auch am PC bis auf weiteres zu beenden, so macht es auch keinen Sinn mehr, die Kategorie weiterzuführen. Ähnliche Beweggründe stehen auch hinter den anderen Streichungen. Weitere Änderungen werden sicherlich noch folgen, ich bin noch nicht zufrieden mit der Einteilung.

So, mit dieser Verschlankung geht’s nun weiter.

Flattr this!


Aug 19 2008

Die Mafia regiert mit

Passend zum vorigen Eintrag: das SPON-Interview mit einem Mafia-Boss ließ mir kurz einen kalten Schauer den Rücken runterlaufen. Es ist gar nicht mal die Existenz der Mafia oder ihre Methoden als vielmehr die Selbstverständlichkeit, mit der über die Involvierung einiger unserer Politiker gesprochen wird. Vielleicht will sich der Capo nur wichtig machen, aber in Zeiten, in denen geklaute sensible Daten vermutlich wegen des großen Angebots nur noch für ’n Appel und ’n Ei verhökert werden können und ganz allgemein das Geldmachen um jeden Preis die erstrebenswerteste Tätigkeit zu sein scheint, ist das durchaus vorstellbar.

Ansonsten liest man nicht viel Neues: dass man die italienische Regierung als konkurrierende Organisation betrachtet, verwundert angesichts der Machenschaften Berlusconis nicht sonderlich. Dass die Moral eine große Rolle spielt, wusste man ebenfalls schon vorher. Letzteres spiegelt einfach ihr rechtskonservatives Denken wider, und ihren Anspruch, letztlich alle Lebensbereiche zu kontrollieren.

Leider habe ich die Sopranos nie verfolgt, daher kann ich nicht sagen, ob das für popkulturell Orientierte alles olle Kamellen sind, mich hats jedenfalls kurz zum Nachdenken angeregt, gerade auch im Hinblick auf die Diskussionen, die die Olympiade in Beijing ausgelöst haben.

Flattr this!


Aug 11 2008

Entlarvter Horror

Endlich weiß ich, warum ich auf Horrorfilme und -spiele so empfindlich bis verstört reagiere: die Gene sind schuld.

Flattr this!


Aug 11 2008

Bezahlen mit Homer

In Spanien hat ein Süßwarenverkäufer eine Euro-Münze mit Homer Simpson statt König Juan Carlos in seiner Kasse entdeckt. Tolle handwerkliche Arbeit eines Metallbearbeiters, die ich gerne in meinem Besitz hätte, aber bei ebay ist die Münze bereits bei über 70 Euro. Kennt jemand einen Feinmechaniker, der mir solche Münzen machen könnte?

Flattr this!


Aug 2 2008

…Grüße aus Moskau

Aus meinem Posteingang, ohne weitere Worte:

Sehr geehrter Leser,

vor einem Jahr hat mein russischer Freund einen gebrauchten Mercedes-Benz ML270CDI, Baujahr 2002, vom Autohandler Bielefeld-Automobile in Delmenhorst, Deutschland, gekauft,

Seit er in Russland ist, war der Wagen dauernd defekt und die Reparaturkosten waren hoher als der eigentliche Wert des Autos.

Nun funktioniert auch die Bremse nicht mehr korrekt. Das Auto bremst plotzlich und die Warnsignale brennen wahrend der ganzen Fahrt. Er benutzt den Wagen seit einigen Monaten nicht mehr, da es sehr gefahrlich ist.

Reparaturearbeiten in den Mercedes-Benz-Centern in Russland sind ausgesprochen teuer, man sagte ihm, um ein mehrfaches als in Deutschland. Davon abgesehen gibt es dort, wo er lebt, kein Mercedes-Benz- Center.

Daher sucht mein Freund einen Spezialisten aus Deutschland, der nach Russland (160 km sudlich von Moskau) kommen, den Wagen durchchecken und das technische Problem losen kann. Er wird den Flugpreis und die Reparatur bezahlen, Sie kostenlos beherbergen und Ihnen alle schonen Orte in seiner Region zeigen.

Vor kurzem hat die Volkswagen AG eine grosse KFZ-Fabrik in der Gegend, in der er wohnt, erbaut. Viele Spezialisten aus Deutschland kamen zu dieser Fabrik. Sie sind sehr nett, klug und freundlich. Sie haben Kinderspielplatze in der Stadt gebaut, viele Baume gepflanzt und noch viele andere wundervolle Sachen fur die Stadt Kaluga getan. Die Einwohner von Kaluga sind daruber sehr glucklich, da die lokalen Behorden dies seit vielen Jahren nicht bewerkstelligen konnten.

Mein Freund bedauert es sehr, den Mercedes gekauft zu haben. Wenn das Auto repariert ist, will er es sofort verkaufen und den VW kaufen. Sein Nachbar hat seit zehn Jahren einen alten VW Golf und hatte niemals solche Probleme.

Wenn Sie nach Russland kommen und den Wagen reparieren konnen, setzen Sie sich bitte telefonisch mit ihm unter +7-960-514**** [Rufnr. d.Red. bek.] in Verbindung, es wird Russisch gesprochen.

Wir hoffen, bald von Ihnen zu horen !

Aleksei

Flattr this!