Kollision der Titanic

Nein, keine Schiffskatastrophe, sondern ein Zusammentreffen ganz anderer Art: das endgültige Satiremagazin ist offensichtlich eine Kooperation mit Spiegel-Online eingegangen:

SPAM
Darauf lassen zumindest Inhalt und Impressum schließen, in letzterem zeichnen sich nämlich Chefredakteur* Mitarbeiter Sonneborn und Mitarbeiter Schiffner verantwortlich für den Inhalt. Ob das gut geht, oder gar den Anfang vom Untergang bedeutet? Wir werden sehen. Laut Teaser auf der SPON-Homepage nur für kurze Zeit, also schnell klicken!

* Wie pitti im Kommentar zurecht anmerkt, ist Sonneborn gar nicht mehr Chefredakteur. Kann also einfach ein weiteres Betätigungsfeld zweier Satiriker sein. Interessant, dass Titanic ein Augenmerk darauf hat, was da so vor sich geht.

Flattr this!


3 Responses to “Kollision der Titanic”

  • Steffi Says:

    :-D Hihi, die Seite ist ja total geil!
    Allmählich kommen alle in die Pötte, erinnert mich an Schmoogle.

  • pitti Says:

    sonneborn ist nicht mehr bei titanic, chefredakteur ist thomas gsella.

  • ursi Says:

    sehr geiler kommentar auf der spam-seite: „praktikanten, oder?“ die wahrheit ist – die würden dafür wohl nicht bezahlt werden.. aber viele finden spam nciht gut. – ich versteh das nicht.

Leave a Reply