Schmankerl auf Ibiza

Na wer hätte das gedacht: Ibiza hat auch kulinarische Spezialitäten, die vorher noch nirgendwo sonst gesehen habe. Aber dass dafür gleich Rechtsanwälte dran glauben müssen…

Speisekarte auf Ibiza

Meine Vermutung: übersetzt aus dem Englischen – wer entschlüsselt die Namensherkunft mancher Speise?

Flattr this!


5 Responses to “Schmankerl auf Ibiza”

  • Steffi Says:

    Mein Spanisch ist nicht mehr hitverdächtig, aber woher der Rechtsanwalt kommt, ist sonnenklar: Avocado!!!
    Aber was „Formen“ und „Matritze“ mit Essen zu tun haben…? Ich rätsel noch.

  • cohu Says:

    das ist so süß! na, bei der juristenschwemme heutzutage muss man sich halt alternativen einfallen lassen, was man mit den advokaten anstellt. meine schwester spricht übr. auch immer von „advokatensalat“.

    ich komm allerdings nicht draum was die „matritze“ unter 50 sein soll. bei 40 bin ich auch am rätseln, ok, vermutlich fehlt ein w., aber ein schweinenetz kann man doch so, ganz ohne was, gar nicht essen, das ist doch nur fett?

  • Felix Says:

    Ich vermute auch, dass das Netz eine falsche Übersetzung eines Köperteils sein muss, siehe auch 38: Netz von Genisse(?). Oder auch die Gitter-Gerichte links unten – Leo zeigt wie’s kommt.

  • Steffi Says:

    OK, das mit der Matritze ist wahrscheinlich ein Teller mit verschiedenen Käsesorten drauf.
    Google spuckt auf der Suche nach Genisse die Kuh aus.
    Was das Netz soll – keine Ahnung.

  • sergio Says:

    na, das kommt mir spanisch vor ;-)

Leave a Reply